Hexcellent

  • Allgemein:
    • Die Werkzeugleiste wurde um einen Schalter Druckvorschau erweitert, um so schnelleren Zugriff auf die Vorschau des jeweiligen Editors zu erhalten.
    • Eine nicht schreibgeschützte Datei wird nun im sechsten Feld der Statusbar statt durch ein leeres Feld durch ein Symbol ("Stift auf Blatt") angezeigt.
    • Die Erkennung und Bearbeitung von UTF-8-Dateien wurde erneut überarbeitet.
      Trotz dieser Anpassungen wird generell empfohlen, Dateien immer im ANSI-Modus zu bearbeiten und erst vor dem Speichern (wieder) ins UTF-8-Format (zurück) umzuwandeln!
      • UTF-8-Dateien können nun auch als solche erkannt werden, wenn sie nicht mit einer BOM-Bytefolge beginnen. Allerdings ist diese Erkennung nicht wirklich sicher (es wird nach speziellen UTF-8-Zeichen gesamten im Text gesucht, was aber durchaus zu Fehlinterpretationen führen kann).
        Bei großen Dateien verzögert dies evtl. den Ladevorgang und kann daher im Optionen-Dialog ein- und ausgeschaltet werden (s.u.).
      • Liegt eine UTF-8-Datei im Editor vor, so werden spezielle UTF-Character (z.B. Umlaute) nun bei der Eingabe im Editor sofort umgesetzt und dort als UTF-8-Zeichenfolge eingetragen.
        Auch beim Einfügen aus der bzw. Kopieren/Ausschneiden in die Zwischenablage erfolgt eine automatische Umwandlung (UTF-8 <-> ANSI)!
        Achtung: Beim Löschen muss aber die gesamte UTF-8-Zeichenfolge "manuell", d.h. alle Zeichen einzeln, gelöscht werden!
  • RTF-Editor:
    • Der Schalter "Unterstrichen" der Werkzeugleiste wurde mit einem Untermenü versehen (schwarzer Pfeil rechts am Schalter), mit dem nun auch zusätzliche Untersteichungsstile wie Gestrichelt, Wellenlinie usw. gesetzt werden können.
      Der Schalter "U" selbst wirkt wie bisher.
  • Dialog Druckvorschau:
    • Das Eingabefeld für den Seitenbereich "bis" wird nun mit der höchstmöglichen Seitenzahl vorbelegt.
  • Dialog Optionen:
    • Reiter Allgemeines:
      • Neue Option UTF-8-Erkennung ohne BOM:
        Schaltet die automatische Erkennung von UTF-8-Dateien ein, die keine führende BOM-Bytefolge aufweisen, indem der Dateiinhalt nach speziellen UTF-8-Zeichenfolgen abgesucht wird.
        Dies kann bei großen Dateien aber den Ladevorgang merklich verzögern.
    • Reiter Text-Editor:
      • Neue Option Wortumbruch sofort ein:
        Schaltet den Wortumbruch im Text-Editor beim ersten Öffnen/Erzeugen einer Textdatei sofort ein.
    • Reiter RTF-Editor:
      • Option Wortumbruch umbenannt in Wortumbruch sofort ein (um damit analog zur Option des Text-Editors zu sein).
    • Neuer Reiter HTML-Editor:
      • Neue Option Strg-N blockieren:
        Verhindert den Aufruf des Browsers mit der aktuellen Datei durch das Drücken von Strg-N.
        Hinweis: Diese Option ist defaultmässig eingeschaltet!
      • Neue Option Eigenes Kontextmenü:
        Verwendet als Kontextmenü des HTML-Editors nicht das Browser-Standardmenü (dessen Einträge zumeist hier ohnehin keinen Sinn machen), sondern ein eigenes, abgespecktes Menü.
        Hinweis: Diese Option ist defaultmässig eingeschaltet!
  • Fehler behoben:
    • Beim Ausdruck eines Seitenbereiches aus dem Druckvorschau-Fenster heraus wurde tlw. die höchstmögliche Seitennummer falsch berechnet.
    • Das Anlegen von neuen UTF-8- bzw. UTF-16LE-Dateien war fehlerhaft.

 

  • Hex-Editor:
    • Neuer Menüpunkt "Bearbeiten - Encode zu - baseXX":
      (auch vorhanden im Kontextmenü des Hex-Editors)
      Wandelt die aktuell selektierten Daten oder die gesamte HEX-Datei gem. gewählter Kodierung in Textzeichen um und öffnet damit ein neues Kindfenster im Text-Modus.
      Hinweis: Das Modifiziert-Flag dieser neuen Datei wird dadurch absichtlich nicht gesetzt!
  • Text-Editor:
    • Neuer Menüpunkt "Bearbeiten - Decode von - baseXX":
      (auch vorhanden im Kontextmenü des Text-Editors)
      Wandelt den aktuell selektierten Text oder die gesamte Text-Datei gem. gewählter Kodierung in die originalen Binärwerte um und öffnet damit ein neues Kindfenster im HEX-Modus.
      Da baseXX-kodierte Textteile oft in "normalen" Text eingebettet sind, wird die Auswahl des zu decodierenden Bereiches meist manuell durch Selektion erfolgen müssen.
      Um welche Art binärer Daten es sich dabei handelt, muss allerdings vom Nutzer selbst erkannt (oder gewußt) werden. Tlw. hilft es, einen Interpretationsversuch zu machen, manche Datentypen werden dabei dann von HEXcellent automatisch erkannt.
      Hinweis: Das Modifiziert-Flag dieser neuen Datei wird dadurch absichtlich nicht gesetzt!
  • Interpretation:
    • Die Erkennung automatische von Dateiformaten wurde verbessert, so dass nun mehr Formate, z.B. beim Erzeugen einer neuen Datei aus der Zwischenablage oder dem Decodieren von baseXX-kodierten Textteilen, sofort zugeordnet werden können.
  • Optionen-Dialog:
    • Reiter Hex-Editor:
      Neue Option "Encode zu baseXX" mit der Option, die Länge einer Textzeile mit den kodierten Zeichen auf einen Maximalwert (1-99) zu begrenzen.
      Sonderfall 0: keine Begrenzung.
  • Fehler behoben:
    • "Alle speichern" wurde nicht freigegeben, wenn die Änderungen nur in aktuell aktiven HTML-Editoren erfolgten.
    • Absturz bei der Interpretation einiger besonderer GIF-Dateien behoben.
    • Bei Beenden im Interpretationsmodus wurde Modified nicht berücksichtigt!

 

  • Hex-Editor:
    • Es wurde eine Druckvorschau implementiert (Menü Datei - Druckvorschau...).
      In diesem Zusammenhang musste allerdings die "normale" Druckroutine des Hex-Editors überarbeitet werden, die Zeilen nehmen nun immer die gesamte Breite des druckbaren Bereiches der Seite ein (die Schriftgröße wird dazu dynamisch angepasst).
  • Text-Editor:
    • Es wurde eine Druckvorschau implementiert (Menü Datei - Druckvorschau...).
      Obwohl sehr ähnlich im Design, gibt es leider einige unvermeidbare Abweichungen in Bedienung und Verhalten gegenüber Hex- und RTF-Vorschau.
  • RTF-Editor:
    • Es wurde eine Druckvorschau implementiert (Menü Datei - Druckvorschau...).
  • HTML-Editor:
    • Es wurde eine Druckvorschau implementiert (Menü Datei - Druckvorschau...).
      Da die Bowser-Druckvorschau verwendet werden musste, ergeben sich leider erheblich Abweichungen in Ansicht, Bedienung und Verhalten gegenüber den Vorschauen der anderen Editoren.
    • Neue Schalter in der HTML-Werkzeugleiste:
      • Zum Entfernen sämtlicher Textformatierungen aus der aktuellen Selektion.
      • Zum Entfernen aller Hyperlinks aus der aktuellen Selektion.
    • In der HTML-Werkzeugleiste wurde die Liste der einfügbaren Elemente an oberster(!) Stelle erweitert um den Eintrag "Zeilenumbruch <br>".
      Hinweis: Ein solcher kann auch durch Shift+Enter eingefügt werden.
  • Optionen-Dialog:
    • Reiter Hex-Editor:
      Die Option "Auto-Schriftverkleinerung beim Drucken" ist nun obsolet und wurde entfernt.
  • Fehler behoben:
    • Einige Dialoge erschienen beim Öffnen auf Mehr-Monitor-Systemem nicht auf dem Monitor, auf dem sich das Hauptfenster befand.
    • Nach der Neuerstellung der Hilfedatei funktionierten die Aufrufe der zugeordneten Hilfeseiten aus den Dialogen nicht mehr.
    • RTF-Editor:
      • Das Drucken eines Seitenbereiches(!) des RTF-Textes ging nicht mehr.
    • HTML-Editor:
      • Die Auswahl einer Schriftart bzw. einer Schriftgröße wurde sehr erschwert, da durch einen Fokussierfehler die Combobox-Listenteile von selbst wieder zuklappten.
      • Aus dem gleichen Grund verschwanden Dialoge direkt nach dem Öffnen oder bei Überfahren mit der Maus u.U. hinter dem Hauptfenster.
      • Wurde nach einer Änderung im HTML-Editor auf einen der anderen Editoren gewechselt und dann wieder zurück, war das "Modifiziert"-Flag gelöscht.

 

  • Interpretation:
    • Im Rahmen der Fehlerbehebung wurde auch die Darstellung der XML-Inhalte abgeändert und der Darstellungsumfang erweitert:
      • Normale Tag-Namen sind nun schwarz & fett,
      • Vorhandene Tag-Attribute (<tag attr1="..." attr2="...">) werden nun einzeln und eingerückt in dunkelgrau direkt unter dem Tag-Namen in der Form "Attributname=Attributwert" aufgeführt,
      • Tag-Werte werden nun eingerückt in blau unter dem Tag-Namen bzw. unterhalb von evtl. vorhandenen Tag-Attributen aufgeführt,
      • Kommentare (<!--...-->) werden mit dem Knotennamen "Kommentar" in grün & fett und darunter der Kommentartext in grün dargestellt,
      • Neu: Verarbeitungsanweisungen (<?...?>) werden mit dem Knotennamen "Verarbeitungsanweisung" in rot & fett und darunter dem zugehörigen Text in rot dargestellt,
      • Neu: CDATA-Abschnitte (<![CDATA[...]]>) werden mit dem Knotennamen "CDATA" in lila & fett und darunter der zugehörige Text in lila dargestellt.
      • Generellt gilt: leere Inhalte werden nicht dargestellt, hier steht dann der Tag-Name allein bzw. ggfs. nur mit seinen Attributen unter ihm.
    • Das XML-Interpretationsfenster verfügt nun über ein Kontextmenü, über das der Text des selektierten Knotens in die Zwischenablage kopiert werden kann.
  • Fehler behoben:
    • Interpretation:
      • Die Baumdarstellung von XML-Dateien war fehlerhaft und umfasste nicht alle Möglichkeiten (s.o.)

 

 

  • Allgemein:
    • Neue/geänderte Menüpunkte im Hauptmenü unter "Bearbeiten":
      • "Andere Interpretationsart..." wurde verschoben unter einen neuen Ober-Menüpunkt "Interpretation".
        Darin nun auch ein neuer Unter-Menüpunkt "Extern interpretieren".
        Dieser versucht, die Datei mit der dem Dateityp (Dateierweiterung) unter Windows zugeordneten Anwendung zu öffnen.
    • Neue Menüpunkte im Kontextmenü der Datei-Tabreiter:
      • "Dateipfad in &Explorerleiste öffnen"
        Öffnet den Pfad der aktuellen Datei in der internen Explorerleiste.
        Diese wird dazu ggfs. geöffnet.
      • "Dateipfad im Explorer öffnen"
        Öffnet den Pfad der aktuellen Datei Windows-Explorer.
      • "Extern interpretieren"
        Bedeutung s.o. unter "Allgemein".
  • Text-Editor:
    • Menüpunkt "Bearbeiten - Umwandeln" enthält nun zwei neue Untermenüpunkte:
      • "TABs zu Leerzeichen": Wandelt jeden TAB-Character in der Markierung in die im Dialog "Optionen" als Tabulatorabstand definierte Anzahl von Leerzeichen um.
      • "Leerzeichen zu TABs": Wandelt in der Markierung die im Dialog "Optionen" als Tabulatorabstand definierte Anzahl von aufeinanderfolgenden Leerzeichen in je einen TAB-Character um.
  • Dialog "Interpretationsart manuell wählen":
    • Neuer Schalter "Zugeordnete Anwendung":
      Öffnet die Datei mit der dem Dateityp (Dateierweiterung) unter Windows zugeordneten Anwendung.
  • Dialog "Zeilen bearbeiten":
    • Neue Option "[ Muster: ........ ]":
      Ermöglicht die Angabe eines Ausführungsmusters: "ja" Zeilen ab Startzeile ausführen, danach "nein" Zeilen nicht ausführen und so fort.
      Standardwerte sind 1 und 0, d.h. ALLE Zeilen im Bereich werden bearbeitet.
      Hinweis: Ist der "nein"-Wert = 0, dann ist der "ja"-Wert irrelevant.
    • Bei der Option "entfernen aller Zeilen, die folgenden Teiltext enthalten" kann nun über eine Checkbox im Eingabefeld das Beachten der Groß- und Kleinschreibung beim Vergleich ein- und ausgeschaltet werden.
  • Dialog "Optionen":
    • Register "Algemeines":
      • Neue Unteroption bei "Fenster-Tabs anzeigen":
        "neben Explorerbar" zeigt die Zeile mit den Tab-Reitern immer linksbündig zu den Kindfenstern an, d.h. ggfs. um die Breite der Explorerbar nach rechts gerückt.
  • Fehler behoben:
    • HEX-Editor:
      • Das Umschalten in den Einfügen-Modus (Taste Einfg) war nicht mehr möglich.

 

(Die Auflistung älterer Versionen wurde ggf. aus Platzgründen weggelassen.)