• Allgemein:
    • Neue Hauptfunktion auf neuer Registerseite "Uhr etc.":
      Bis zu vier Zeitelemente können auf der Desktopebene (d.h. unterhalb der anderen, normalen Anwendungen) abgelegt werden:
      • Analoguhr
      • Digitaluhr
      • Monatskalender (Jahr und Monat manuell änderbar durch Klick auf Monatsnamen oder Jahreszahl, Markierung deutscher Feiertage, Anzeige der Feiertagsnamen in einem Hintfenster, wenn ein Feiertag durch Anklicken ausgewählt wird)
      • Wecker / Timer (Hinaufzählen bis zu einer angegebenen Uhrzeit oder aber Herunterzählen auf 00:00:00, 1 Sekunde Genauigkeit, Meldungsdialog und Klang beim Erreichen des Zählerendes)
    • Auf der neuen Registerseite "Uhr etc." des Auxiliatus!-Einstellungsdialoges werden diese vier Elemente auf vier Unterseiten separat sichtbar geschaltet bzw. vielfältig konfiguriert.
      Die eigentliche Bedienung (z.B. Auswahl von angezeigtem Jahr+Monat im Kalender oder Setzen/Starten/Stoppen von Wecker oder Timer erfolgt dann am angezeigten Element auf dem Desktop.
      Die vier Elemente können einzeln sichtbar geschaltet werden, ihre Position ist aber immer direkt untereinander und die Lage auf dem Desktop kann nur für alle angezeigten zusammen geändert werden (Taste Strg gedrückt halten und mit linker Maus anfassem und dann ziehen und loslassen).
      Einige Elemente bzw. deren Kontrollen verfügen auch über Kontextmenüs.
      Ein Doppelklick auf ein Element zusammen mit Taste Strg öffnet den Systemdialog "Datum und Uhrzeit".
      Die Anzeige sämtlicher sichtbarer Elemente zusammen kann über das Kontextmenü des Auxiliatus!-Tray-Icons ("Uhr, Kalender etc. anzeigen") ein- und ausgeschaltet werden, wenn mindestens ein Element auf seiner Konfigurationsseite zum "Anzeigen" markiert wurde.
  • Fehler behoben:
    • Bildschirmfoto:
      • War die Option "Minimieren" eingeschaltet, bleiben einige (andere) Applikationen bzw. deren Fenster im Vordergrund und konnte nicht so ohne Weiteres mit erfasst werden.

 

(Die Auflistung älterer Versionen wurde ggf. aus Platzgründen weggelassen.)